So schön ist der Herbst in Hintertux

So schön der Sommer in Hintertux auch ist – irgendwann verspüren wir im Alpenhof trotzdem dieses leichte Sehnen im Herzen nach dem Herbst. Wenn die Blätter sich bunt färben, das Licht intensiver und golden wird, die Luft so herrlich erfrischt und die Natur zum Krafttanken beim Wandern lockt. Gleichzeitig geht der Herbst mit einigen Traditionen einher, die wir in Hintertux nach wie vor sehr schätzen und pflegen.

Wenn die Blätter bunt werden…

Ich kann es ganz ohne Wenn und Aber sagen: Ich liebe den Herbst. Natürlich hat jede Jahreszeit ihre eigenen Vorzüge, aber der Herbst ist schon etwas Besonderes. Da wären allein die Farben: Als wollte die Natur noch einmal vor dem Winter beweisen, wozu sie fähig ist, leuchtet alles auf in Rot, Gelb und Orange. Auch das Licht ist intensiver, ein schönes warmes Golden, und trotz lauer Temperaturen weht schon ein leichter kühlerer Wind dahinter, der wunderbar erfrischt. Ich staune auch immer wieder darüber, welche herrliche Weitsicht uns diese Jahreszeit von unseren zahlreichen Berggipfeln bietet. Kein Wunder also, dass Wanderungen in dieser Zeit ihren ganz eigenen Reiz haben. Man fühlt sich danach stets so voller Kraft aus der Natur, so erholt von Kopf bis Fuß.

Krafttanken in der Natur

Nach dem eher quirligen Sommer folgt der ruhige, sanftmütige Herbst. Der Winter ist nicht mehr weit weg und jetzt ist noch einmal die ideale Zeit, Sonne zu tanken und sich draußen viel an der frischen Luft zu bewegen. Und selbst wenn es oben schon etwas „anzuckern“ sollte, kann man in niederen Lagen immer noch wunderbare Wanderungen machen. Es geht dann durch das raschelnde Laub und zwischen den bunten Bäumen hindurch auf die Alm, wo eine gemütliche Rast mit Blick aufs Tal immer wieder für einen schönen, genussvollen Moment sorgt. Unterwegs findet man so den Ausgleich, der oft im Alltag fehlt. Hier oben kann ich richtig aufatmen, mich sammeln und meine Gedanken ordnen. Das ist die Magie der Natur – und im Herbst zeigt sich das noch einmal ganz deutlich.

Sonnenaufgang in den Alpen

Brauchtum im Herbst

Der Herbst ist aber auch die Zeit einer besonderen Tradition, nämlich des Almabtriebs, den wir hier in Hintertux gerne mit einem schönen Fest feiern. Den ganzen Sommer über hat das Vieh auf der Alm die köstlichen, würzigen und nährstoffreichen Almgräser und die unmittelbare Naturnähe genossen. Im September aber kommt die Zeit, da sie in ihre heimischen Ställe zurückkehren.  Nicht einfach so – nein: schön traditionell geschmückt. Je älter die Kuh, desto prachtvoller der Kopfschmuck. Begleitet wird der Almabtrieb von einem Fest, mit Musik und feinen kulinarischen Schmankerl. Er ist damit weitaus mehr als eine Notwendigkeit: Es ist ein Festtag, der sowohl als Abschied als auch als Vorfreude zu sehen ist. Wir sagen „pfiat di Gott du schiane Alm“ und freuen uns schon sehr auf ruhige, kraftvolle Tage. 

Genießen Sie gemeinsam mit uns diese intensive Zeit!

Bis bald,

Ihre Gabi Dengg sen.
und die Familie Dengg

Almabtrieb in Hintertux

                                               

quote

„Gehen, sich bewegen, auf einen Berg steigen und wieder absteigen – das ist eine Parallele zum Leben. So gesehen hat der Berg große Symbolkraft und Bedeutung.“

Peter Habeler (*1942), Extrembergsteiger aus dem Zillertal und Erstbesteiger des Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff